•  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

News

Die Beiträge werden in jedem Jahr Quartalsweise abgespeichert und können durch anklicken geöffnet werden.

 

2015    2016    2017    2018    2020

 

2019/I   2019/II2019/III 2019/IV

 

2019/VI

Ihre Hilfe ist nicht nur erwünscht sondern auch dringend erbeten

 

Vor einiger Zeit ist ein philatelistischer Bestand verkauft worden und vermutlich in Privathand gelangt. Dieser scheint sehr gut geeignet, philatelistische Produkte in großer Zahl zu produzieren, die es so nie zeitgerecht gegeben hat und somit Fälschungen sein könnten. Das Bildmaterial, welches in großer Zahl vorliegt, datiert vom Zeitraum des ehemaligen Verkehrsgebietes Ost (VGO). Hier sind es vor allem Belege mit Marken der DDR, die bis zum 31.12.1991 gültig waren (MiNr. 3344 bis 3365).

 

Drei Abbildungen aus dem Bildfundus mit den zur Verfügung stehenden Arbeitsmaterialien zur Herstellung solcher Belege sollen die Fälschungsmöglichkeiten dokumentieren.

 

Materialien postalischen Ursprungs

 

Materialien postalischen Ursprungs

 

Materialien postalischen Ursprungs

 

Für die Aufarbeitung des Bestandes wird eine umfassende und akribische Recherche hinsichtlich des Einsatzes verschiedener Berliner Poststempel (siehe unten) im entsprechenden Zeitraum, der durch die Stempeldaten abgesteckt werden kann. Datenschutzrechtliche Dinge sind ebenfalls zu beachten. Somit können die verwendeten Absenderanschriften und Adressen nicht veröffentlicht werden, sondern müssen unkenntlich gemacht werden.

 

Unkenntlichmachungen auf einen solchen Beleg

 

Als nächstes werden halbfertige Produkte vorgestellt. Sollten die Abstempelungen an dem Stempeltag erfolgt sein, dann lägen „nur“ gestempelte Briefmarken auf Unterlagen vor. Bei Rückdatierungen wären es Stempelfälschungen.

 

 

 

 

Erschwert wird die Forschung, weil es wohl auch zeitgerechte echte Belege gibt. Eine weitere ungelöste Forschungsfrage betrifft die verwendeten Stempelgeräte. Befinden sie sich in Privathand? Hier wird ein erster Teil der vorkommenden Stempelabdrucke/Stempelgeräte vorgestellt. Es werden nur Stempelgeräte aus der ehemaligen DDR genannt, die bis zur Einführung der fünfstelligen Postleitzahlen in Verwendung waren. Es sind folgende Postleitzahlstempel:

 

113 BERLIN-LICHTENBERG 1 i
1004 BERLIN ZVA b
1183 BERLIN-FALKENHORST b
1189 BERLIN-SCHÖNEFELD FLUGHAFEN a
1189 BERLIN-SCHÖNEFELD FLUGHAFEN c
1189 BERLIN-SCHÖNEFELD FLUGHAFEN e
1196 BERLIN-WENDENSCHLOSS z

 

Es werden alle Leser unserer Homepage aufgerufen, Belegmaterial der vorgestellten Formen und sonstige Belegarten und Belegformen mit Abbildung (jpg 600 dpi) und wo entdeckt dem Prüfbüro zu schicken.

 

 

Top